Top-logo-conrads
Bergische-Bauernscheune

Junkersholz 2
D-42799 Leichlingen
Telefon: +49 (0) 2175 - 93 93
E-Mail


Öffnungszeiten:
täglich,
auch Sonn- und Feiertage!
9.00 - 18.30 Uhr




Newsticker
+++ Bitte melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an. In diesem erhalten Sie: Infos, Rezepte und Neuigkeiten +++
Menu
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
 
 

Bio Fleisch / Wurst

 

auf dieser Seite möchten wir Ihnen unsere Fleischer vorstellen. Diese müssen besonders hohe Tierschutz- standarts erfüllen, sowie eine außergewöhnliche Fleischqualität liefern.


 

Thönes Fleisch und Wurst


Top Fleischqualität und Tierschutz das ist     Thönes.

        Was ist das besondere an Thönes Fleisches?

  • Atibiotika, Wachstumshormone und andere Medikamente sind   komplett verboten. Kranke, oder medikamentös behandelte Tiere fallen aus dem Programm heraus. In der Regel werden die Tiere aber schon gar krank, weil sie auf Weiden, oder in Ställen mit Stroh- einstreu gehalten werden. Beton- Spaltenböden sind verboten. Es  wird peinlich genau darauf geachtet, dass das Stallklima stimmt. Dafür hat Thönes extra einen die Bauern beratenden Tierarzt
  • Die Bauern bekommen faire Preise für ihre Tiere.

  • Keine Geschmacksverstärker: Der gute Wurstgeschmack wird nur dadurch erreicht das gutes Fleisch in die Wurst kommt. Sie werden den Unterschied schmecken!
  • Alle Tiere dürfen nur mit hofeigenem Futter gefüttert werden. Dieses Futter muss auf dem Hof ANGEBAUT werden.
  • Alle Tiere haben Weidzugang.

  • absolute Transparenz: Sie als Kunde können jeden Bauernhof von denen die Tiere stammen unangemeldet besichtigen.
  • Auch der Schlachthof steht jedem Besucher offen. Hier leidet kein Tier! Auf dem Schlachthof gibt es weder Stress für Mensch, noch Tier. Schlachten im Akkord gibt es nicht! Stattdessen eine patentierte, tierschonende Schlachtung. Dies ist mindestens so wichtig für die Fleischqualität wie die Haltung der Tiere. Fleisch das von gestressten Tieren stammt, wird hell und wässerig.
  • kurze Transportwege: Alle Bauernhöfe liegen unweit des Schlachthofes so das keine langen Transporte notwendig sind.- Die Tiere werden schon am Vortag angeliefert. Tiere die schon auf dem Bauernhof zusammen gestanden haben, stehen auch auf dem Schlachthof zusammen. Die Tiere kennen sich.Dadurch gibt es keinen Stress im Stall.
  • Im Gegensatz zu konventionellen Fleischereien bekommt das Fleisch lange Zeit zu reifen. Das kostet zwar Geld, aber hier wird alles getan um das Optimum zu erreichen. 
  •  In die Wurst kommt gutes Muskelfleisch und nicht nur Fett und minderwertiges Fleisch. Das schmeckt man! Gewürzt wird die Wurst ausschließlich mit biologisch angebauten Gewürzen. Diese sind zwar vier bis fünf mal teurer als konventionelle Gewürze,  machen die Wurst aber deutlich schmackhafter.

  • Thönes Wurst schmeckt nicht durch den Einsatz von viel Glutamat, sondern weil gutes Muskelfleisch verarbeitet wird!


Bauer Kürten

Der Bauernof der Familie Kürten liegt im Bergischen Land in Wipperführt. Auf dem Hof werden Schweine und Rinder gezüchtet. Die Tiere werden direkt auf dem Bauernhof geschlachtet und verarbeitet. Das erspart den Tieren den Stress des Transportes und dies wiederrum wirkt sich positiv auf die Fleischqualität aus. Selbstverständlich stehen die Tiere auch auf Stroh und haben Weidegang. Die Tiere werden geschlachtet wenn die Fleischqualität optimal ist. Dadurch erreicht Bauer Kürten eine ganz hervorragende Fleischqualität.

Metzgerei Lenzen


Metzgermeister Stefan Lenzen bezieht seine Tiere ausschließlich von zwei landwirtschaft-lichen Betrieben aus der Nähe. Die Tiere müssen nur 8km bis zu seinem kleinen Schlachtraum transporiert werden. Der Metzgermeister schlachtet seine Tiere noch alle selber. Hier ist alles noch Handarbeit. Massenschlachtungen gibt es in dem kleinen Schlachtraum nicht. Ein Bauernhof liefert die Schweine und ein anderer Bauer Fleischrinder. Diese sind im Frühling, Sommer und Herbst auf der Weide. Allerdings sind es nicht die üblichen schwarzbunten Milchkühe die meist erst geschlachtet werden wenn sie nicht mehr genügend Milch geben und Kälber bekommen haben, sondern spezielle Fleischrassen. Fleischrinder werden schon mit ca. zehn Monaten geschlachtet. Dann ist das Fleisch der Tiere noch sehr zart und hat eine optimale Qualität. Die für die Tiere sehr schonende Schlachtung sorgt dafür die die gute Fleischqualität auch nach dem Schlachten erhalten bleibt. Antibiotika und Wachstums-hormone sind den Bauern verboten. Dafür bekommen sie auch einen fairen Preis. Sollte ein Tier einmal krank werden, wird es nicht geschlachtet. 

Schoenmackers & Wingens

Tiere aus Massentierhaltung Metzgermeister ab.

Wachstumshormone und Antibiotika sind verboten. Auch kurze Transportwege und eine schonende Schlachtung ist den beiden Metzgermeistern sehr wichtig.


 

 Geflügel Seltmann


 Viel frische Luft, gutes Futter und viel Auslauf haben die Tiere auf dem Geflügelhof Seltmann. Seltmanns liefern uns nicht nur Hähnchen- und Putenwurst und Teile, sondern auch Gänse, Gänseteile, Enten, Ententeile und auch Kaninchen. Durch die Weidehaltung haben die Tiere sehr viel Muskelfleisch. Eine bessere Geflügelfleischqualität werden Sie nicht finden.
Menu
bottom
       Copyright © www.bergische-bauernscheune.de, All rights reserved, worldwide. Kontakt | Impressum | Startseite
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*